Vorgeschobene Kündigung wegen Eigenbedarfs  0

Eine Kündigung wegen Eigenbedarfs kann auch dann als vorgeschoben gelten, wenn ein Vermieter seit längerem Verkaufsabsichten hat und der von diesem benannten Eigenbedarfsperson den Wohnraum überlässt, ohne dieser mitzuteilen, dass er in Wahrheit hofft, diese im Falle eines doch noch zustande kommenden gewinnbringenden Verkaufs ohne großen Aufwand zum Auszug bewegen zu können (BGB § 280 Abs. 1, § 573 Abs. 2 Nr. 2; BGH, Urteil vom 10.05.2016 – VIII ZR 214/15;
vorhergehend: LG Koblenz, 21.08.2015 – 6 S 117/15; AG Koblenz, 18.03.2015 – 151 C 2579/13).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.