Posts for Tag : Bauherr

Wer den Bauvertrag abschließt, kann auch Nachträge beauftragen.  0

Überlässt der Bauherr dem Architekten allein die Vertragsverhandlungen mit dem Bauunternehmer und außerdem völlig freie Hand bei der Durchführung des Bauvorhabens, ohne sich selbst um den Bau zu kümmern, handelt der Architekt mit Anscheinsvollmacht,

Wird der Architekt bei Abschluss des Bauvertrags in Vollmacht des Bauherrn selbständig tätig, ergibt sich daraus eine Anscheinsvollmacht des Architekten für die Erteilung von Nachtragsaufträgen (IBRRS 2018, 3479; BGB §§ 164631632; VOB/B § 2 Abs. 5, 6, § 14; OLG Köln, Urteil vom 20.12.2017 – 11 U 112/15; vorhergehend: LG Köln, 30.06.2015 – 27 O 440/14; nachfolgend: BGH, Beschluss vom 25.04.2018 – VII ZR 15/18 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgenommen).

Kein Ersatzanspruch für vertiefenden Schaden bei Weiterbau trotz Mangelkenntnis  0

Wird der Bauherr während der Bauausführung von einem Herstellungsmangel, z. B. zu niedrig betonierter Ringanker, in Kenntnis gesetzt und lässt er dennoch weiterbauen, hat er keinen Ersatzanspruch im Umfang des sich dadurch vertiefenden Schadens, falls er später die Herstellung eines mangelfreien Werks begehrt.

 

Der Architekt muss den Bauherrn, der vom Herstellungsmangel erfährt, nicht darauf hinweisen, dass im Fall eines Verlangens nach Mangelbeseitigung die Bauarbeiten gestoppt müssen, wenn jedem Laien klar sein muss, dass die weiteren Bauarbeiten den dann erforderlichen Rück- und Neubau aufwändiger und damit teurer machen.

Hat ein Bauherr gegenüber einem Gesamtschuldner nur einen Einbehalt von der Werklohnforderung geltend gemacht und wurde keine Aufrechnung erklärt, kann sich der andere Gesamtschuldner insoweit nicht auf Erfüllung berufen (IBRRS 2018, 0480; OLG Stuttgart, Urteil vom 16.05.2017 – 10 U 62/16; vorhergehend: LG Ravensburg, 21.04.2016 – 4 O 133/13; nachfolgend: BGH, Beschluss vom 22.11.2017 – VII ZR 169/17 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgenommen).

Ohne Stundenlohnvereinbarung keine Stundenlohnvergütung  0

Die von einer zur Anordnung von Stundenlohnarbeiten bevollmächtigten Bauleitung unterzeichneten Stundenlohnzettel geben regelmäßig lediglich Aufschluss über Art und Umfang der erbrachten Leistung.
Der Prüfvermerk einer beim Bauherrn angestellten Bauleitung bestätigt ebenfalls in der Regel nur die fachliche und rechnerische Richtigkeit der Rechnung (VOB/B § 2 Abs. 10; OLG Frankfurt, Urteil vom 11.07.2016 – 21 U 2/16).

Bauherr kann für Fehler im Bodengutachten haften  0

Im Verhältnis zwischen Bauherr und Architekt ist es denkbar, dass Planungsfehler eines Sonderfachmanns das Mitverschulden des Bauherrn begründen.

 

Jedenfalls ist der Bauherr verpflichtet, dem Architekten die außerhalb seiner spezifischen Fachkenntnisse liegenden Informationen mitzuteilen (OLG Hamm, Urteil vom 24.05.2016 – 24 U 10/14, BGB § 254; IBR 2016, 466).

Die Statikerleistung kann als abgenommen gelten, soweit die Honorarrechnung bezahlt ist.  0

Infolge stillschweigender Abnahme des Bauherrn ist der Schadensersatzanspruch gegen den Tragwerksplaner verjährt.

 

Im Einzelfall kann die stillschweigende Abnahme bei nur scheinbar mangelfreier Fertigstellung der Leistungen des Tragwerksplaners aus der Weiterverwendung von dessen Planungsleistung und Bezahlung seiner Schlussrechnung folgen (BGB §§ 635, 638; OLG München, Urteil vom 01.04.2014 – 9 U 1862/11 Bau; vorhergehend: LG München I, 08.04.2011 – 8 O 18305/05).